Weinmacher aus Leidenschaft

Über die Weinmanufaktur Untertürkheim

Weinmachen heißt für uns Liebe zur Natur, zum Produkt, Schweiss, Leidenschaft und nicht zuletzt meisterliche Handarbeit. Manufakt – das von Hand Geschaffene – findet sich nicht von ungefähr in unserem Namen. Denn handwerkliches Können wird seit der Gründung im Jahre 1887 unter Beweis gestellt. Das Credo der 40 engagierten Weingärtner lautet nach wie vor: Qualität statt Quantität, Unverwechselbarkeit vor Menge. Diese Maxime gilt von der Traube im Weinberg bis hin zum vollendeten Tropfen im Glas.

Am Anfang war das Wort

… gegeben und verbürgt anno 1887 von 34 württembergischen Weingärtnern, die nur eines im Sinn hatten: Guten Wein! Die von der Natur geschaffenen Voraussetzungen waren hervorragend. Und so schrieb sich die „Weingärtnergesellschaft Untertürkheim“ nur ein einziges Wort auf ihren Banner: Qualität!

Eine Qualität, die nunmehr seit über 125 Jahren lebendig ist. Von Generation zu Generation gelebt und weitergegeben – die Freude an erlesenen, ja „handverlesenen“ Weinen. Unser Sinnen und Trachten richtet sich stets auf das Besondere, sowohl im Weinberg als auch in der Manufaktur. Im Keller setzen wir aus diesem Grund verstärkt auf unsere Wurzeln – mit großen Holzfässern und mit kleinen Barrique-Fässern, die im „Mönchskeller”, dem großen Kreuzgewölbekeller aus dem Jahr 1902, lagern.

Zur Zeit der Gründung war Württemberg noch ein Königreich und der Wein wurde durch königliche Verbindungen sogar bis an den Hof des russischen Zaren geliefert. Aus der Weingärtnergenossenschaft wurde 2002 die Weinmanufaktur Untertürkheim. Die konsequente und stetige Ertragsreduzierung gehört zu dem Erfolgsrezept der Manufaktur. Dieser Erfolg überzeugte 2004 auch die Nachbarn: Die 1918 gegründete Obertürkheimer Genossenschaft votierte einstimmig für den Anschluss an die Weinmanufaktur.

Untertürkheim als Weinort gebührend Ansehen zu verleihen – auch das umfasst unsere Verpflichtung aus dem Jahre 1887. Mit dem Stern im Ortswappen und den Sternen auf unseren Weinen ist es uns gelungen eine starke Verbindung zwischen Region und Erzeugnis zu schaffen. Die Natur hat uns mit exzellenten Voraussetzungen bedacht und wir setzen ihr Werk mit Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit fort.

Wein ist ein komplexes Gebilde

Bis heute werden die Qualitätseinstufungen deutscher Weine nach dem objektiv messbaren Kriterium des Mostgewichtes (Öchslegrad) eingestuft. Die übrigen Weininhaltsstoffe und natürlichen Bukett- und Aromastoffe sind bei einer Qualitätseinstufung damit nicht berücksichtigt.

Wir hingegen betrachten den Wein als komplexes Gebilde, dessen Qualität sich im Zusammenspiel von Weininhaltsstoffen, natürlichen Bukett- und Aromastoffen zeigt. So können verschiedene Weine einer Sorte trotz gleichem Mostgewicht qualitativ sehr unterschiedliche Weine ergeben.

Die von unseren Weingärtnern abverlangten, ertragsreduzierenden Maßnahmen im Weinberg sorgen dafür, dass wir wesentlich intensivere, fülligere und insgesamt hochwertigere Weine erzeugen. Die Gründe liegen auf der Hand: Der Weinstock muss deutlich weniger Trauben mit seinen Nährstoffen versorgen, so dass für die verbleibenden Trauben jeweils ein „Mehr“ an Inhaltsstoffen zur Verfügung steht.

Aus diesem Grund können wir anspruchsvolle Kunden mit hochwertigen Erzeugnissen verwöhnen und ihre Wünsche als Ansporn und Inspiration zugleich betrachten. Der Qualität und Güte gebührend bewerten wir das harmonische Zusammenspiel aus Aromen, Düften, Farben und Geschmack mit Sternen. Diese Beurteilung sorgt für eine schnelle Orientierung innerhalb unseres Weinsortiments und schafft klare Verhältnisse für den Kunden.

Die Qualitätsabstufungen unseres Weinsortiments

Jeder Wein erzählt seine ganz eigene Geschichte

Wein hat viele Gesichter, aber nur eine Mutter: die Natur. Wer einmal in den reichen Boden gegriffen, die Wärme der Luft gespürt oder die festen Triebe einer Rebe ertastet hat, kommt den natürlichen Geheimnissen des Weines ein großes Stück näher. Dieses Zusammenspiel ergänzt durch die Leidenschaft des Weinmachers, den Charakter der Beeren und der Authentizität von Land und Leuten bedeutet für uns Terroir. Der Rebstock nimmt all jene Komponenten auf und spiegelt sie im Wein wider. Jeder Wein erzählt dadurch seine ganz eigene Geschichte und birgt Geheimnisse in sich.

Der milde Einfluss des Neckars, die stetige Sonneneinstrahlung sowie nährstoffreiche Böden bieten exzellente Bedingungen für den Weinbau. Der Neckar, die Lebensader des Weinbaus, windet sich vorbei an den tiefgründig aufgewitterten Schichtungen des Keupers und Gipskeupers, die mit ihrem natürlichen Vorrat an Nährstoffen dieser Region ihre Fruchtbarkeit schenken.
Unsere feinfruchtigen Weißweine werden in luftigen, höheren Lagen angebaut, um filigrane und elegante Aromen, die an exotische Früchte erinnern, hervorbringen zu können. Die vollmundigen und intensiven Rotweine werden in den unteren, warmen Lagen angebaut. Dadurch werden breite Weinaromen wie Pfeffer, Wacholder oder Paprika gefördert.